Archive for the ‘Burgen 2’ Category

Winneburg

Im Hintergrund der Silhouette von Cochem ragen deutlich sichtbar die Ruinen der Winneburg in etwa 300 Metern Höhe über dem Endertbachtal auf. Die wunderschön gelegene Burg wird gesichert erstmals 1287 indirekt mit einem Wirich von Winneburg (Wiricus… de Wünnenberg) erwähnt; angebliche frühere Nennungen von gleichna¬migen Personen aus den Jahren 1248, 1251 und 1277 sind nicht […]

Wildburg (Wildenburg)

Mangels eindeutig zuzuordnender Schriftqueilen lässt sich über die potenzielle hochmittelalterliche Frühgeschichte der Wildburg kaum etwas aussagen. Die bisher gemutmaßte Gründung der Anlage bereits im 12. Jahrhundert ist wegen fehlinterpretierter Dokumente, in denen eine „Wildburg“ ohnehin nicht genannt wird, zurückzuweisen. Inwieweit ein Philipp von Wildenberg, der sich von 1234-1271 nach- weisen lässt und ursprünglich von der […]

Burg und Schloss Waldeck

Trotz mehrerer Nennungen von Personen „von Waldeck“ seit 1124 kann von einer Befestigungsanlage selben Namens erst im Jahr 1243 ausgegangen werden, als die vier Ritter Herbert, Udo, Winand und Bosso – dieser wohl der Stammvater der späteren Linie Boos von Waldeck – die ihnen eigene Burg Waldeck (castrum Waldecke) dem Kölner Erzbischof Konrad (1238-1261) zu […]

Burg Veldenz

Hoch über einem engen Seitental der Mosel erheben sich die Rui¬nen der ehemals weitläufigen Burg Veldenz, die von dem gleich¬namigen, seit Anfang des 12. Jahrhunderts belegten Grafengeschlecht oberhalb einer älteren Siedlung errichtet wurde. 1156 bestätigte Kai¬ser Friedrich 1. („Barbarossa“) dem kurz zuvor zum Bischof von Ver¬dun erhobenen Albert 1. von Marcey außer der Grafschaft Verdun […]

Burg „Trutz-Eltz“ (Balden-Eltz oder Neu-Eltz)

Uber die kleine, auf einem über dem Elzbachtal hoch aufragenden Bergsporn errichtete Burg Trutz- oder besser Bälden- oder Neu- Eltz liegen nur wenige, dafür allerdings recht aussagekräftige Schrift¬quellen vor. Danach wurde sie im Verlauf der Eltzer Fehde (1331 — 1336/37) von Erzbischof Balduin von Trier als Belagerungsburg errichtet und nach diesem zunächst als „Balden-Eltz“ bezeichnet. […]

Pfalz, Burg und Schloss Trier

Reste einer mittelalterlichen Befestigungsanlage finden sich in Trier in der heute fälschlich als „Basilika“ bezeichneten ehemaligen römischen Palastaula, die in ihren Ursprüngen auf einen Bau des römischen Kaisers Konstantin (306-337) aus der Zeit um 305 n.Chr. zurückgeht. Bereits 1008 widerstanden die Mauern des römischen Palastes einer Belagerung durch König Heinrich 11., der den Luxem¬burger Propst […]